Loveparade: Sauerlands PR-Berater schmeißt Job hin

Was meiner Meinung nach ein gute Idee war.


Die frage nach dem Warum ist Interessant, Offenbar lag es an Mangelnder Offenheit

der Stadtspitze, aber hätte man sich das nicht denken können!


Nicht nur das Die Hoch verschuldete Stadt Duisburg sich den PR-Berater gar nicht leisten konnte

( das Honorar soll bei ca. 2000.- pro Tag Liegen), auch hier wurde mal wieder alles so gedreht wie man

es braucht, die Stadt habe den PR-Berater nicht dazu geholt, sondern die Anwaltskanzlei.


"Hmm, werde ich als Mandant nicht mehr gefragt!"


Das Image der Stadt Duisburg geht immer mehr den Bach runter.


Quelle: DerWesten

    Teilen