Loveparade 2010 ein Desaster

ich wollte mit meiner frau auch zur loveparade, mein frau wollte nicht,
also blieben wir zu hause, meine schwester stand mitten drin, sie sah
wie die menschen in panik geraten sind, und von mauern vielen, sie war
total geschockt, sie wollte mit ihren bekannten kurz vorher auch durch
den tunnel, doch sie entschieden sich anders.


21 Tote, über 500 verletzte, viele mussten reanimiert werden, das hätte nicht sein müssen.


doch wer ist "schuld" an diesem Desaster, Veranstalter, Ordnungskräfte, Polizei, Feuerwehr,Politiker (OB) ... ? aber auf keinen fall die besucher.


wenn man sich die berichte durchliest, hat wohl jeder etwas falsch gehandelt.


die polizei wurde auf das problem im tunnel vorher hingewiesen, doch sie taten nichts.


ordner wollten die tore öffnen, doch sie durften nicht.


der veranstaltungsort war einfach zu klein, es gab keine "fluchtwege" die menschen waren

eingepfercht, die "wege" dort hin nicht überlegt, es hätte noch andere wege gegeben,

doch warum wurden diese nicht genutzt ?


fragen über fragen, doch helfen die antworten keinen mehr, menschen sind tot,
das hätte vermieden werden können.


politiker stellen sich im vordergrund und wollen aufklärung, liebe politiker auch ohne

eurer dazutun wird diese geschehen.


verantwortliche reden sich raus, an vorderste front der
krisenstabsleiter Wolfgang Rabe, seine aussagen sind ein witz, die
menschen sein gestorbern weil sie irgendwo rauf geklettert sind, die
menschen sind umgekommen weil sie überrannt und erdrückt wurden und dann
steht der gute man bei einen interview da mit händen (wirkte recht
gleichgültig) in der tasche und labert sch...


die ganze organization der Loveparade 2010, ist in meinen augen eine
katastrophe gewesen, 1 jahr wurde organisiert, ich frage mich was da
organisiert wurde, und nun sind die menschen die feiern wollten die
schuldigen?


ich finde hier wird es sich zu einfach gemacht, nach angaben der medien
waren 1.4 millionen menschen auf dem weg zum gelände des güterbahnhof
dieser kann aber nach angaben des krisenstabsleiter Wolfgang Rabe nur
300.000 menschen aufnehmen.


ein gelände auf dem nur 300.000 menschen platz finden, ist wohl nicht der richtige ort für ein loveparade.


man hätte sich mal besser über die vergangenen paraden informieren sollen (hat man das etwas und nur das große geld gesehen?)


Loveparade Berlin (2006) 500.000 Tausend

Loveparade Essen (2007) 1.2 Millionen

Loveparade Dortmund (2008) 1.6 Millionen

Loveparade Bochum (2009) wurde abgesagt, weil der bahnhof den ansturm
von mehreren 100.000 besuchern nicht standhalten kann, und es keine
passende strecke für die parade gab.

Loveparade Duisburg (2010) 1.4 Millionen (nicht bestätigt) geschlossener platz für 300.000 besucher.


und die polizei behauptet tatsächlich das die nur 105.000 tausend besucher zählten (die mit der bahn anreisten) haben die tomaten auf den augen oder zu oft weg geschaut ?

nun wurde die zahl der besucher von der polizei mit 400.000 angegeben.


wie sich nun herausgestellt hat, sollen Alle Loveparade-Zahlen gefälscht sein.


da bilder mehr sagen hier ein bild des geländes.



der platz soll 300.000 mensche fassen können, (erlaubt waren 250.000
gleichzeitig,) wie man unschwer sehe kann ist der platzt voll, auch auf
den wegen drumherum, alles voll.


vielen sahen die katastrophe voraus, so zu lesen auf derwesten.de


auch die rückreise war anfangs ein desaster, egal wo man hin wollte,
erst mal musste man zum düsseldorfer hbf und von dort ging es nicht
wirklich weiter, minderjährige wussten nicht wie sie nach hausen kommen
sollten.


warum sind nur züge in richtung düsseldorf gefahren, und nicht auch in richtung essen ?


ich für meinen teil werde niemals eine veranstaltung diese art besuchen,
und kann es anderen auch nur raten, ein toter ist schon ein toter zu
viel, und das ist keine veranstaltung der welt wert.


die loveparade 2010 in duisburg war die letzte loveparade, so der
veranstalter der loveparade Rainer Schaller, aber warten wir mal ab ob
sich nicht doch ein findiger geschäftsmann findet der das in der art
wieder aufziehen will, die loveparade ist schon lange nicht mehr das was
sie einmal war, und was dahinter stand, musik, spaß und feiern und
nicht das liebe geld.


wie sich nun raus stellte wurden die sicherheitsvorschriften von der
stadt duisburg für die loveparade gelockert, sagt mal tickt ihr noch
ganz richtig,


wie kann man sicherheitsvorschriften lockern, und mit menschenleben
spielen, man sollte alle verantwortlichen sofort ihres posten entheben
und als hartz4 empfänger einstufen, und sie nie wieder in berufe arbeiten lassen wo sie entscheidungen fällen müssen.


es kommen immer mehr meldungen und "falsche aussagen" die mich die haare raufen lassen.


"Vertuschungsaktion bei der Bundespolizei?" es sollen unterlagen und emails gelöscht wurde sein.


"Videoüberwachung des Tunnels abgelehnt" kostete zu viel geld.


"Keine Person ist im Tunnel ums Leben gekommen." wenn interessiert das wo? der tunnel war der auslöser.


"Feuerwehrpläne" es soll keine gegeben haben.


"Der gesamte Weg ist genehmigt und abgesprochen worden." welche idioten konnten so was genehmigen?


"Der Festplatz war zu keinem Zeitpunkt gefüllt." schon mal die bilder angeschaut?


"Es lag nicht am Sicherheitskonzept, das nicht gegriffen hat, sondern wahrscheinlich an individuellen Schwächen." oder an Geldgier?"


"Der Veranstalter hat 500 000 Menschen angemeldet" hmm, hätte sich das gelohnt wenn man wirklich nur mit 500.000 Menschen gerechnet hätte?


"Außerdem hoffte man, dass die ersten schon wieder gehen, wenn die große Masse kommt." noch nie auf einer Party gewesen?


"Panikforscher Prof. Michael Schreckenberg, an der Planung des Festivals beteiligt, räumte gestern Fehler ein:" "Wir haben gewarnt. Aber wir hätten vielleicht stärker warnen müssen." hallo geht es noch, diese "fehler" haben menschen leben gekostet.


"Die Loveparade wurde erst am Samstag morgen genehmigt" "Polizei und Feuerwehr haben das Sicherheitskonzept immer wieder kritisiert"

da kann dann doch was nicht gestimmt haben.


"Kritiker, Anwohner, Polizei, Feuerwehr, haben den Zugang für ungeeignet gehalten" warum hat man nicht auf die gehört?


"Experten, Polizei, Beamte, usw. haben eine Katastrophe vorausgesehen" doch die warnungen wurden ignoriert, stattdessen, sollen sie bedroht, beleidigt, und sogar versetzt wurden sein.


"Die analogen Funkgeräte der Polizei, sein ausgefallen" und das in diesem zeitalter, das ist ein witz.


"Oberbürgermeister Adolf Sauerland will von den Planungen nicht viel gewusst haben" dann kann er auch wie gefordert zurücktreten,


außer sch... erzählen und sich herausreden kommt da eh nichts. ein
bürgermeister der nicht weiß was in seiner stadt passiert, ist fehl am
platze.


"Oberbürgermeister Adolf Sauerland" „Mir sind keine Warnungen bekannt” ist der type blind, taub und kann nicht lesen? „Es gebe bei der Planung solcher Veranstaltungen immer kritische Stimmen, die man auch immer sehr ernst nehme.” und hier wurde sie wohl nicht so ernst genommen. „Und genau das haben wir auch in diesem Fall gewissenhaft getan” das ist wie ein schlag ins gesicht, der redet von gewissen, der hat doch keins.


"Loveparade-Chef Rainer Schaller, gibt nun der Polizeit die Schuld" „Die
Einsatzleitung der Polizei hat die Anweisung gegeben, alle Schleusen
vor dem westlichen Tunneleingang an der Düsseldorfer Straße zu öffnen.“ das muss man nicht verstehen, erst habe man bedenken wegen der tunnel, und dann so was.


"Loveparade-Chef Rainer Schaller, widersprach vehement, dass Sicherheitsbedenken aus Profitgier hinten angestellt worden wären"
„Wir haben nie Druck auf eine Herabsetzung der Sicherheit ausgeübt.
Nach derzeitigem Stand haben wir sämtliche Auflagen erfüllt. Das gesamte
Konzept war in jedem Punkt in wöchentlichen Sitzungen mit Polizei,
Feuerwehr und Stadt abgestimmt. Wir haben niemals an der Loveparade Geld
verdient – das war auch nicht unser Ziel.“ das mag schon sein,
"profit" hat sich wohl nur die stadt duisburg erhofft, aber wieso hatte
die polizei und feuerwehr immer wieder sicherheitsbedenken?


"Sauerland will nicht zurücktreten." Wenn er für die Tragödie die
Verantwortung übernehme, würde er für den Rest seines Lebens für 20
Todesopfer verantwortlich gemacht, das käme einem Eingeständnis gleich,
den Tod der 20 Menschen verursacht zu haben, meinte er. aus der sache kommt der kerl nicht mehr raus, egal wie er sich windet. „Ich muss das durchhalten.” Er werde nachweisen, keine Fehler begangen zu haben. wie soll das gehen, es gibt bis dato genug fakten, die kann auch ein ob nicht mehr aus der welt schaffen, auch nicht mit lügen.


die liste der "Pannen" wird immer länger, und in mir steigt immer mehr
wut auf, die toten hätten nicht sein müssen, keiner will "schuld" sein,
jeder redet sich raus, oder gibt die schuld einen anderen, das kann es
echt nicht sein.


es muss endlich was passieren, die verantwortlichen gehören unmittelbar
eingesperrt und verurteilt, die stimmen der bürger werden immer lauter,
und auch hier könnte sich bald ein eine katastrophe ergeben, wenn nicht schnell gehandelt wird.


Am Samstag 11:00 uhr findet in der Salvatorkirche
eine Trauerfeier statt, der Oberbürgermeister Adolf Sauerland wird an
dieser aber nicht teilnehmen, Sauerland wolle „die Gefühle der
Angehörigen nicht verletzen und mit seiner Anwesenheit nicht
provozieren“ der kerl hat doch nur angst was auf die nase zu kriegen.
Auch Schaller nahm nicht an der Trauerfeier teil, auch wenn es viele
nicht verstehen ich kann es nachvollziehen, der mann ist wirklich am
ende, ich vermute das er die trauerfeier nicht überstanden hätte.


aber auch unsere politgrößen und geistlichen habe ein armes bild
abgegeben, leglich Hannelore Kraft merkte man an das es ihr sehr nah
gegangenen ist, sie kam menschlich und ehrlich herüber, konnte auch zum
schluss nicht mehr ihre tränen halten, das ist menschlichkeit.


an dem dem trauermarsch nahmen viel weniger menschen teil als man zuerst
dachte, was aber auch verständlich ist, ich wollte auch dran
teilnehmen, aber meine frau meinte das es zu gefährlich sei (man sprach
ja von 10.000 - 1000.000) menschen, daran sieht man wie viel angst die
menschen durch das unglück der loveparade haben.


es kommen täglich neue Erkenntnisse, hier einige Links.


Die Lügen, die Fakten

Der Untersuchungs-Bericht

Beamte Klagen über Druck

60 Minuten bis zum Tod - DIE BEWEIS-FOTOS

Kraft und Jäger drängen Sauerland zum Rücktritt

Loveparade-Ermittlungen dauern lange

Rentner mit Gehfehler als Ordner eingesetzt

Hatten sie einfach die Schilder vergessen?

Der OB wünscht, dass die Veranstaltung durchgeführt wird

60 Minuten bis zum Tod - DIE BEWEIS-FOTOS

Das gnadenlose Fehler-Protokoll

BILD zeigt neue Foto-Dokumente

Ihr alle habt Fehler gemacht

Polizei: Nur 150 000 Besucher (hmm,
es sollen sich nur 150.000 besucher zum zeitpunkt des unglücks auf dem
gelände aufgehalten haben, alle bilder die ich bis dato gesehen haben
zeigen das das gelände fast voll war, auf dem gelände sollen 300.000
menschen platz haben, hmm wie kommt die polizei dann auf 150.000
)


aber leider sind auch medien nicht sind wohl nicht immer bei der sache,
als beispiel diese bild hier, das bild sagt eigentlich nichts aus, und
doch wieder viel (so viel platz ist das nicht wirklich)






links ist der tunnel und die treppe zu sehen, rechts geht es zum party gelände.




diese bild wurde laut angaben exakt um 16:34 aufgenommen.




hier ein weiteres bild (10 minuten vor dem bild von 16:34)





unterhalb der linken seite ist die treppe und der tunnel oben geht es zum party gelände


diese bild wurde um 16:24 aufgenommen, doch es sagt was ganz anderes als das


bild von 16:34


und noch ein bild




(13 minuten nach dem bild von 16:34)


links ist die treppe oben geht es zum party gelände

nun warum das ganze, ich frage mich wann das bild von 16:34 wo ja noch "so viel platz" sein soll entstanden ist
und was es uns sagen soll.

laut diesem bericht 60 Minuten bis zum Tod - DIE BEWEIS-FOTOS kann das foto nicht um 16:34 entstanden sein.

Petition zum Rücktritt Sauerland


Quelle: u.a. Bild.de , DerWesten.de

In tiefer Trauer HTMH

    Teilen